Konzert-& Musicalreisen | Deutschland

Erfurt DomStufen-Festspiele ... und die Bundesgartenschau 2021

Oper „Die Jungfrau von Orleans“

Reisebeschreibung

Erfurt „liegt am besten Ort. Da muss eine Stadt stehen.“ Mit diesen Worten urteilte der Reformator Martin Luther über die Stadt, in der er einst selbst studierte.

Weit über die Grenzen Deutschlands hinaus haben sich die DomStufen-Festspiele einen Namen gemacht: Jahr für Jahr veranstaltet das Theater Erfurt das sommerliche Open-Air-Spektakel vor der atemberaubenden, 700 Jahre alten Kulisse von St. Severirkirche und Mariendom, in dem Martin Luther einst zum Priester geweiht wurde, und lässt die 70 Stufen des Dombergs zur Festspielbühne werden.

Die Bauerntochter Johanna folgt einem göttlichen Zeichen und zieht in den Kampf für Frankreich gegen die englische Besatzung. Der junge französische Thronanwärter Karl ist kriegsmüde, da erfährt er von dem Sieg, den das Heer unter Johannas Führung errungen hat. In einer weiteren Schlacht schenkt sie dem feindlichen Ritter Lionel aus Mitleid und Liebe das Leben und spürt, dass sich damit ihr Schicksal wenden wird. Bei der Krönung Karls wird Johanna noch als Retterin gefeiert, da erscheint ihr Vater und beschuldigt sie der Hexerei. Von allen im Stich gelassen wird sie von feindlichen Truppen gefangen und zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt.

 1. Tag: Opernerlebnis vor einzigartiger Kulisse

Ganz entspannt erreichen wir Erfurt um die Mittagszeit  Nach dem Check-in im topzentral gelegenen Hotel bleibt noch ein wenig Freizeit. Erleben Sie auf der wohl schönsten Open-Air-Bühne Thüringens, den Domstufen die Aufführung von Pjotr Tschaikowskis Oper „Die Jungfrau von Orleans“ uraufgeführt 1881 in St. Petersburg.                                                       Freuen Sie sich auf einen lauen Sommerabend mit dem Dom St. Marien und der Severikirche als Kulisse, auf der wohl schönsten Open-Air-Bühne Thüringens erleben wir die DomStufen-Festspiele., Um 20.30 Uhr beginnt die Aufführung von Pjotr Tschaikowskis Oper „Die Jungfrau von Orléans“, uraufgeführt in Sankt Petersburg 1881.

2. Tag: Rendezvous in der Mitte Deutschlands

Nach einem gemütlichen Frühstück heißt es: wer in Erfurt verweilt, der kann was erleben - dies ist Einladung und Versprechen zugleich! Die günstige Lage an alten Handelswegen wie der Via Regia, ein reges Markt- und Kaufmannstreiben und eine Königspfalz ließen Erfurt in vergangenen Jahrhunderten aufblühen. Neben den uns schon von gestern geläufigen Sehenswürdigkeiten wie Dom und Severikirche punktet die Stadt mit einem fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Kern. Wir bummeln mit unserer Gästeführung über die berühmte Krämerbrücke und lauschen Geschichten aus der charmanten Blumenmetropole.

Erleben Sie die Bundesgartenschau 2021 im Anschluss. Erfurt blüht auf und zeigt sich auf nie dagewesene Weise - mit Blumenpracht und Pflanzenfülle, aber auch modernen baulichen Ideen und inspirierenden gärtnerischen Highlights, die in die bestehende städtische und gartenbauliche Architektur eingebunden werden. Die gärtnerische Leistungsschau umfasst den Petersberg in der Innenstadt sowie den etwas außerhalb gelegenen egapark, der in wunderbarem Glanz erstrahlen wird  Am Abend laden Restaurants mit Jahrhunderte alter Tradition, urige Altstadtkneipen und mittelalterliche Keller zum Verweilen ein...

3.Tag: …..noch einmal Buga

Am frühen Nachmittag treten wir die Heimreise an.

So wohnen Sie

**** Radisson Blu Hotel Das moderne Hotel mit Restaurant und Bar liegt unmittelbar am historischen Zentrum Erfurts. Fitnessraum und Sauna in der 17. Etage bieten spektakuläre Ausblicke. Alle Ziele in der wunderschönen Altstadt sind bequem zu Fuß erreichbar. www.radissonblu.com/de/hotel-erfurt

Termine und Preise

11. - 13. Juli 2021:
Doppelzimmer385,00 EUR
Preisauf Anfrage

Zu- & Abschläge

Einzelzimmer75,00 EUR