Erlebnisreisen | Frankreich

Normandie und Bretagne

Reisebeschreibung

1. Tag: So. 17.05. Anreise an die Côte Fleurie

Wenn Sie über die gewaltige Hängebrücke Pont de Normandie, welche die Mündung der Seine in die Nordsee überspannt, fahren, erreichen Sie für eine kleine Stippvisite das bezaubernde Fischerstädtchen Honfleur an der sogenannten „Blumenküste“, der Côte Fleurie. Ein Bummel an dem pittoresken alten Hafen aus dem 17. Jh. lohnt in jedem Fall. Im Herzen des alten Seemannsviertel  Faubourg Sainte-Cathérine befindet sich ein einmaliges Bauwerk: die Kirche Sainte-Cathérine, größte Holzkirche Frankreichs. Hier sitzen Sie noch, die wettergegerbten Fischer mit ihren Baskenmützen, Netze flickend, auf Holzkisten voller Jakobsmuscheln oder Austern. Von hier sind es nur noch ein paar Kilometer bis nach Trouville-sur-Mer, wo Sie im ****Best Western Plus Hotel Hostellerie du Vallon für die beiden nächsten Nächte erwartet werden. Genießen Sie ein leckeres Abendessen, bevor Sie den Tag ausklingen lassen.

2. Tag: Mo. 18.05. Geschichte, lebendig erzählt – Bayeux & Arromanches

Seit fast einem Jahrtausend lockt In Bayeux ein 70 m langes, besticktes Leinentuch die Besucher an. Auf ihm wird die Geschichte der Eroberung Englands durch Wilhelm, den Eroberer im Jahre 1066 erzählt. Aber auch das kleine Städtchen selbst ist ein Kleinod. Die jüngere Geschichte dagegen hat Spuren in Arromanches-les-Bains hinterlassen. An den Stränden der Normandie landeten im Juni 1944 die alliierten Streitkräfte. Heute finden sich dem kleinen Seebad noch die Zeugen aus dieser Zeit, die uns an den Frieden ermahnen wollen.

3. Tag: Die. 19.05. Mont St. Michel

Auf der Grenze zur Bretagne erreichen Sie den Mont St. Michel. Seit 1979 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Er ist über einen Fußgängersteg mit dem Festland verbunden, der trotz der stärksten Gezeiten Europas, einen Besuch zu fast jeder Zeit möglich macht.
Der Berg bietet seinen Besuchern ein unvergessliches Panorama auf seine Bucht und das Meer und lädt zum Innehalten ein. Es ist nicht verwunderlich, dass der Mont-Saint-Michel auch „La Merveille“- „das Wunder“- genannt wird. Dann ist es nicht mehr weit zu Ihrem nächsten Etappenziel: Saint Malo. Die beiden nächsten Nächte verbringen Sie im Hotel Kyriad Saint Malo Plage. Nach dem Abendessen sollten Sie unbedingt noch einen Strandspaziergang machen und die frische bretonische Luft atmen.

4. Tag: Mi. 20.05. St. Malo & Cap Fréhel

Heute Vormittag erkunden Sie die auf einer Granitinsel angelegte einstige Kosarenstadt. Was für eine Ewigkeit errichtet schien, wurde Opfer von Bombenangriffen. Nach dem Krieg wurde Saint-Malo sorgfältig restauriert und wieder aufgebaut. Enge Gässchen und zahlreiche Fischlokale durchziehen die Altstadt; und die vielen Sehenswürdigkeiten lohnen den Besuch. Am Nachmittag besuchen Sie das Cap Fréhel. Es erhebt sich etwa 70 m über dem Meer und bietet ein grandioses Panorama über die Bucht von St. Brieuc bis zur Ile de Bréhat.

5. Tag: Do. 21.05. Ans Ende der Welt

Durchs Landesinnere geht es heute Richtung Westküste. Über das Hochplateau des Finistère – auch das „Ende der Welt“ – erreichen Sie den malerischen Küstenort Douarnenez. Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre der belebten Kais und der Gassen mit Werkstätten und Fischerhäusern. Lassen Sie sich, die Nase in der frischen Seeluft, von der Promenade de Plomarch, der wunderschönen Bucht, den nahen Stränden und der Insel Tristan verzaubern.
Von hier aus ist es nicht mehr weit zu einem typisch bretonischen Kap, der Pointe du Raz. Ein spärlich bewachsener Felsen, der einen wunderbaren Blick zum Leuchtturm Ar Men und zur Insel Sein freigibt. In Quimper übernachten Sie für zwei Nächte im ****Hotel Océania.

6. Tag: Fr. 22.05. Quimper – Carnac – Quiberon

Bei einem Bummel durch die Stadt können Sie schöne Fachwerkhäuser und die Kathedrale Saint-Corentin bewundern. Die Menhire und Steinreihen von Carnac zählen zu den berühmtesten der Welt. Eine spektakuläre wilde Küste im Westen, schöne feine Sandstrände im Osten – auf 14 Kilometern bietet die Halbinsel Quiberon eine Vielfalt an Landschaften, die sofort begeistert.

7. Tag: Sa. 23.05. Chartres

„Kenavo“-heute nehmen Sie (leider) Abschied von der wilden Küstenlandschaft der Bretagne und reisen in Richtung Chartres. Sie besichtigen die weltberühmte gotische Kathedrale mit ihren zum Himmel strebenden Säulen und den einzigartigen Fenstern. Sie übernachten im ****Hotel Novotel in Chartres

8. Tag: Fr. 24.05. Adieu

Wunderbare Erinnerungen begleiten Sie auf dem Weg zurück ins Sauerland.

Termine und Preise

17. - 24. Mai 2020:
Doppelzimmer1.295,00 EUR

Zu- & Abschläge

EZ-Zuschlag300,00 EUR